Historischer Nachbau eines Eddy Kite

Eddy beim Jungfernflug
Eddy beim Jungfernflug
Eddy mit Besitzer
Eddy mit stoözem Erbauer

Endlich oder: was lange währt

Es war vor ziemlich genau 17 Jahren: Wir hatten auf dem Drachenfest in Burhave die Gelegenheit, die notwendigen Verbinder für den Nachbau eines Eddy Kite nach historischem Vorbild zu erwerben. Und auch den passenden Stoff bestellten wir gleich dazu.

Zu Hause angekommen, hatten wir das Glück, im Räumungs-Schlußverkauf eines kleinen Baumarktes die passenden Leisten in Esche zu erhalten (wir haben gleich den gesamten Restvorrat aufgekauft).

Und dann kamen andere Interessen, das Material lag die ganze Zeit ungenutzt in einer Ecke im Keller. Und dann kam Corona – und der Wunsch, die Zeit zu nutzen und den Keller aufzuräumen.

Dabei lag natürlich das o.g. Material im Weg. Bevor es jetzt in einer anderen Ecke wieder verschwindet, könnte man doch eigentlich den Drachen mal endlich bauen.

Gesagt, getan. Also erst einmal sich intensiv mit der Bauanleitung befassen. Es ist einfach schon zu lange her, dass man sich mit der Materie befasst hat.

Das Segel wird genäht, klappt noch ganz gut, die Leisten noch an den Enden konisch geschliffen. Dann passen die Verbinder endlich, und einem Zusammenbau des Drachens steht nichts mehr im Weg.

Und dann haben wir auch noch Glück: der Wind reicht, andres als in den letzten Tagen, aus für einen erfolgreichen Jungfernflug.

Kommentare sind geschlossen.